AssCompact Jungmakleraward: Strahlende Sieger, keine Verlierer | Jungmakler Wettbewerb Österreich 2018
Menu

Sie sind hier

AssCompact Jungmakleraward: Strahlende Sieger, keine Verlierer

Der Jungmakler des Jahres 2016 kommt aus dem Burgenland: „Ich bin total überrascht“, freute sich der Eisenstädter Michael Billes über Platz 1. Er siegte vor Dr. Georg Aichinger, Koban solDORA Gmbh, Wien, und Wolfgang Hoppacher, Hoppacher – Der Versicherungsmakler, Leibnitz.

 

„Eigentlich war ich der Auffassung, hoffentlich schaffe ich es wieder in die Top 3“, sagte Billes bei der Preisverleihung am heutigen AssCompact Trendtag. „Dass es jetzt der 1. Platz geworden ist – Wahnsinn!“ Ob der Sieg gebührend gefeiert wird? „Ich bin aus dem Burgenland, also wird die eine oder andere Flasche Wein sicher dran glauben müssen.“

 

Verlierer gab es nicht – wurden ja dank des Engagements aus der Reihe der insgesamt zwei Dutzend Förderer alle Teilnehmer, die es unter die Top-5 geschafft hatten, mit attraktiven Sachpreisen bedacht. Einen Eindruck vom Jungmakler Casting in Wien sah das Publikum in einem Video, ehe die Moderatoren Franz Waghubinger und Ernst Vallant die Top 5 präsentierten. Bei Casting hatten die Teilnehmer je zehn Minuten Zeit gehabt, der 18-köpfigen Jury das eigene Maklerbüro samt seinen Zielen und Strategien zu präsentieren. Anschließend stellten sich die Kandidaten einem Hearing.

 

Nur Nachwuchs sichert die Zukunft der Branche

Der neue Fachverbandsobmann der Versicherungsmakler, Christoph Berghammer, lobte den AssCompact Jungmakleraward als sinnvolle Initiative für den Branchennachwuchs: „Uns hat die Idee gefallen, junge Kollegen in die Aus-, Weiterbildung und in die Professionalität zu treiben.“ Dass der Branchennachwuchs so bedeutend ist, versteht sich - auch angesichts aktueller Zahlen - von selbst: „Wenn man bedenkt, dass das Durchschnittsalter der Versicherungsmakler bei knapp über 50 Jahren liegt, ist der Nachwuchs etwas ganz Entscheidendes. Und nicht alle haben das Glück, den Nachwuchs in ihrem Maklerunternehmen schon geregelt zu haben.“